10 Autoeinbrüche an einem Tag

Dresden – In Löbtau, der Seevorstadt und der Wilsdruffer Vorstadt beschäftigt die Dresdner Polizei aktuell eine Serie von Einbrüchen in Fahrzeuge. Beamte haben allein am Dienstag zehn Anzeigen in diesen Stadtteilen aufgenommen.
In vier Fällen wurden dabei die Navigationsgeräte, in vier weiteren Fällen im Fahrzeug zurückgelassene Gegenstände gestohlen.
An der Stollestraße, der Burgkstraße sowie der Braunsdorfer Straße hatten Unbekannte die Seitenscheiben an drei VW Passat sowie einem VW Touareg eingeschlagen. Anschließend bauten sie die fest installierten Radio-Navigationsgeräte aus und entwendeten sie. Der Wert der Geräte summiert sich auf mindesten 6.000 Euro, der Sachschaden auf rund 1.700 Euro.
An der Williamsstraße hatten Autoeinbrecher eine Scheibe eines Renault Kangoo eingeschlagen und mehrere Werkzeugmaschinen im Wert von 640 Euro gestohlen. Der Sachschaden beträgt rund 300 Euro.
Aus einem Renault Kangoo an der Feldstraße, einem Opel Morano an der Falkenstraße sowie einem Dacia an der Freiberger Straße hatten Unbekannte zurückgelassene Taschen und Rucksäcke im Gesamtwert von rund 1.350 Euro entwendet. In allen drei Fällen waren die Seitenscheiben eingeschlagen worden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 1.200 Euro.
An der Löbtauer Straße zerschnitten Unbekannte das Verdeck eines Alfa Romeo und hebelten die Ausstellfenster eines VW Käfer auf, um in die Fahrzeuginnenräume zu gelangen. Die Fahrzeuge wurden durchsucht, gestohlen wurde augenscheinlich aber nichts. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 2.700 Euro.

Quelle: Polizeidirektion Dresden