16 Mio. Euro für neue Schwimmhalle – gerechtfertigt?

Leipzig – 14 Standorte wurden geprüft. Der Otto-Runki-Platz ist es geworden. An der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten soll die neue Schwimmhalle gebaut werden.

Um den Plan auch in die Tat umzusetzen, muss der Stadtrat der Idee von Sportbürgermeister Heiko Rosenthal zwar noch zustimmen, wir haben die Anwohner allerdings schon einmal gefragt, was sie von dem Projekt halten.

In das Projekt wird eine Summe von 16 Millionen Euro investiert. In der Umgebung gibt es dazu unterschiedliche Meinungen.

Mit gerade einmal zehn Schwimmhallen in ganz Leipzig gibt es schon länger den Wunsch nach mehr Schwimmflächen. Unter den 14 geprüften Standorten waren neben Mockau, Paunsdorf und Schönefeld unter anderem der ehemalige Bohlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz.

Der Otto-Runki-Platz schloss bei den Prüfungen mit Abstand am besten ab, sodass eine Entscheidung seitens der Stadt nicht schwer viel. So findet man in der nahen Umgebung des Platzes viele Oberschulen, Grundschulen und Kitas. Dazu liegt der Platz direkt an einer Haltestelle der Eisenbahnstraße.