26 Jahre Deutsche Einheit – Viel geschafft aber auch viel zu tun

Dresden – In der Sächsischen Landeshauptstadt feiert ganz Deutschland am Wochenende um den 3. Oktober 26 Jahre Deutsche Einheit. Mit den Landtagsfraktionen hat Jonathan Wosch im Parlament Bilanz gezogen.

Auf der Prager Straße hat der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat am Samstagnachmittag das Bürgerfest offiziell eröffnet. Damit haben in der sächsischen Landeshauptstadt die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2016 begonnen. In der Dresdner Altstadt lädt der Freistaat Sachsen die Besucher zu einem großen Bürgerfest ein: Shows sowie Tanz auf Bühnen, Straßen und Plätzen, Diskussionsrunden zu aktuellen Themen und Mitmach-Angebote sowie hochkarätige Konzerte erwarten die Besucher am langen Festwochenende vom 1. bis 3. Oktober in der Dresdner Innenstadt. Mehr als 400 Aussteller sind dabei. Insgesamt gestalten rund 4.000 Mitwirkende das Programm. Herzstück des Festes ist die Ländermeile, auf der sich alle 16 Bundesländer vorstellen. Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Tanz durch das Fest. Getanzt wird auf Straßen und Plätzen im gesamten Festgebiet.

Mit einer stimmungsvollen multimedialen Show am Elbufer am Abend des 2. Oktober wird in den Tag der Deutschen Einheit hineingefeiert, der unter anderem mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Frauenkirche und einem Festakt in der Semperoper begangen wird. Die zentralen Feiern zum Tag der Einheit werden in dem Bundesland gefeiert, das den Vorsitz im Bundesrat innehat. „Brücken bauen“ – unter diesem Leitgedanken stehen die Bundesratspräsidentschaft des Freistaates Sachsen und damit auch die Festlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Das vollständige Programm zum Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden gibt es hier.

© Dresden Fernsehen