3 Schwerverletzte bei LKW-Crash auf der A4

Dresden – Auf der Autobahn 4 bei Dresden hat sich am Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Am Dreieck Dresden-West waren drei LKW zusammengeprallt. Die Fahrer mussten teils schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei einem schweren LKW-Unfall auf der Autobahn 4 nahe Dresden sind am frühen Dienstagmorgen drei Menschen schwer und schwerst verletzt worden. Laut der Polizei hatte ein Lastwagen gegen 6:15 am Dreieck Dresden-West eine Panne. Während ein nachfolgender Lastzug rechtzeitig bremsen konnte, stieß ein dritter LKW mit hoher Wucht auf den bereits langsamer werdenden Laster. Dieser prallte im weiteren Unfallverlauf wiederum auf den Pannen-LKW. Durch den Zusammenstoß wurden die Fahrer der beiden hinteren Laster in ihren Fahrerkabinen eingeklemmt und mussten mit technischem Bergegerät von den Feuerwehr befreit werden. Die drei Fahrer mussten mit teilweise schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Vor allem der Fahrer des mittleren LKW hatte einen großen Schutzengel bei sich.
Da die verunglückten LKW erst am Mittag geborgen werden konnten, wurde die A4 in Richtung Chemnitz zeitweise gesperrt. Auf den Autobahnen 4 und 17 bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Der entstandene Sachschaden summiert sich nach ersten Polizeischätzungen auf rund 250.000 Euro.Erst am Sonntagabend hatte es auf der A4 nahe Wilsdruff einen schweren Unfall gegeben. Dabei war ein Ehepaar ums Leben gekommen.

© Roland Halkasch

© Roland Halkasch