41-Jähriger nach Verfolgungsjagd durch Großen Garten gestellt

Dresden – Ein 41-jähriger Autofahrer lieferte sich am Sonntagmittag eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei in der Dresdner Seevorstadt. Beamte nahmen den Mann schließlich fest.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wollte ein Streifenteam der Dresdner Polizei einen Renault Megane auf der Tiergartenstraße stoppen. Der Fahrer des Renault ignorierte die Zeichen der Beamten jedoch, beschleunigte seinen Wagen und raste davon. Dabei fuhr er quer über einen Parkplatz sowie eine Grünfläche der Tiergartenstraße weiter durch den Großen Garten. An der Lennéstraße ließ er diesen hinter sich und fuhr am Stadion vorbei auf den Verbindungsweg in Richtung Blüherstraße. Dort durchbrach er eine Hecke, musste dann aber vor einigen Pollern halt machen. Daraufhin sprang der Mann aus dem Wagen und setzte, die Polizeibeamten auf den Fersen, seine Flucht zu Fuß fort. Das Laufduell gegen die Polizeibeamten verlor er nach gut 30 Metern. Der 41-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,32 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Im Verlauf der Fluch gefährdete der Mann mehrere Personen. So musste eine Familie im Großen Garten vor dem herannahenden Auto beiseite springen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weitere Betroffene.