Ab Dezember soll Fotobuch-App starten

Dresden – Das Dresdner Start-up 20squares hat bei der Finanzierung seiner Fotobuch-App ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Das dreiköpfige Gründerteam hat bereits mehr als 10.000 Euro über die Dresdner Crowdfunding-Plattform Startnext eingesammelt. Bis zum 14. November strebt 20squares eine Zielsumme von 15.000 an.
Die Idee der zwei Dresdner Johannes Richter und Julius Sohn: Fotobücher ganz schnell und einfach per Zugriff auf Instagram erstellen. Dafür haben sie eine neue Smartphone-App entwickelt, bei dessen Finanzierung sie jedoch auf Unterstützung angewiesen sind. Seit Oktober läuft über Startnext deshalb eine Crowdfunding-Kampagne. Der Start der App ist für den 1. Dezember geplant. 10.000 Euro haben die Gründer bereits sammeln können. Das Konzept des Crowdfundings besteht darin, von interessierten Personen möglichst viele kleine Geldbeträge für die Realisierung einer neuartigen Geschäftsidee zu erhalten.
„Wir freuen uns, dass unser Projekt eine derartige Unterstützung findet. Die Gemeinschaftsidee spielt beim Konzept von 20squares eine große Rolle. Daher war es für uns auch wichtig, den Weg über das Crowdfunding zu gehen und eine möglichst große Community anzusprechen. Mit dem Geld unserer Unterstützer werden wir die Fotobuch-App wie geplant zum 1. Dezember 2016 an den Start bringen können“, erklärt Geschäftsführer Johannes Richter.
Die 20squares-App ermöglicht die Erstellung eines Fotobuchs in weniger als drei Minuten auf dem eigenen Handy. Dabei kann ein Nutzer auf die gesamte Instagram-Bilderwelt von über 40 Milliarden Motiven zugreifen.

© 20 Squares

Über 20squares UG (haftungsbeschränkt)
Das Start-up wurde im August 2015 in Dresden gegründet und startet mit seiner Fotobuch-App im Dezember 2016. Das Gründerteam besteht aus dem BWL-Studenten Johannes Richter, dem Kommunikationsdesign-Studenten Julius Sohn sowie Kulturveranstalter Jörg Polenz. Ihre Idee ist es, die schönsten digitalen Momente einfach und komfortabel zurück ins reale Leben zu bringen – mit einem Fotobuch, das in weniger als drei Minuten per App erstellt und bei der ORWO Net GmbH in Wolfen gedruckt wird. Dabei kann ein Nutzer auf die gesamte Instagram-Bilderwelt von über 40 Milliarden Motiven zugreifen. Für jedes Fotobuch geht eine Spende an ein gemeinnütziges Projekt – getreu dem Firmencredo: „Deine Bilder verändern die Welt“.

Ihr habt Interesse an dem Projekt? Unterstützen kann man 20squares jetzt unter anderem auf Startnext. Mehr Informationen zum Projekt gibt es außerdem auf der Website https://20squares.com/.