Ab Montag gibt’s Medizin gegen das Bienensterben

Dresden – Im Kampf gegen die Bienenseuche Amerikanische Faulbrut und die Varroamilben stellt das Dresdner Veterinäramt Bienenmedikamente bereit. Imker können sich die Arzneimittel ab Montag abholen. Jeder Imker, der in Dresden wohnt, muss seine Bienen jährlich gegen die Varroamilben und amerikanische Faulbrut behandeln. Einige Dresdner Imker haben Bienenvölker über die Wintermonate teilweise oder vollständig verloren.

Die bestellten Arzneimittel zur Varroosebekämpfung bei Bienen stehen voraussichtlich ab Montag, 20. Juni, im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Dresden, Burkersdorfer Weg 18, zu den bekannten Sprechzeiten Montag 9 bis 12 Uhr; Dienstag und Donnerstag 9 bis 18 Uhr sowie Freitag 9 bis 12 Uhr zur Abholung bereit.

Die Imker werden gebeten, vorab im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt unter Telefon (03 51) 4 08 05 11 nachzufragen, ob die Medikamente tatsächlich geliefert wurden.