Abgelegte Injektionsnadeln – erste Untersuchungsergebnisse liegen vor

Dresden – Der Dresdner Polizei liegen erste Untersuchungsergebnisse bezüglich der in verschiedenen Geschäften abgelegten Injektionsnadeln vor. Es konnten bei den Nadeln keine Erreger festgestellt werden. Untersucht wurden dabei die Nadeln, die bis zum 17. November sichergestellt wurden.

Seit Montag dieser Woche wurden vier abgelegte Injektionsnadeln in verschiedenen Geschäften der Einkaufspassage sichergestellt. Es ergaben sich keine Hinweise darauf, dass infektiöse Erreger vorliegen. Der Zeitpunkt des Ablegens konnte in zwei Fällen eingegrenzt werden. Für diesen Zeitraum werden nun die Aufnahmen der Videoüberwachungen gezielt ausgewertet. In den zurückliegenden Wochen wurden in verschiedenen Geschäften an der Kesselsdorfer Straße abgelegte Nadelaufsätze für Injektionspens gefunden und sichergestellt.

© Sachsen Fernsehen