Achtung, Baum fällt

Chemnitz – So hieß es am Montag auf dem Chemnitzer Marktplatz. Denn am Montagmittag ist die Weihnachtsfichte, die die letzten acht Wochen den Chemnitzer Weihnachtsmarkt schmückte, gefällt worden.

Traditionell begannen die Mitarbeiter des Grünflächenamtes 13 Uhr Keile in den Baum zu schlagen, nachdem das Areal vorher großflächig abgesperrt worden war. Kurz darauf fiel der 27 Meter große Weihnachtsbaum auch schon. Der rund sieben Tonnen schwere Stamm wurde anschließend von den Ästen befreit, um den Transport einfacher gestalten zu können.

Die Überreste der Fichte werden jedoch nicht einfach weggeworfen. Jährlich gehen rund drei Container voll Nadelwerk an den Tierpark Chemnitz und werden zur Gehegegestaltung verwendet sowie an die Kamele verfüttert. Außerdem wird der Baumstamm weiterverarbeitet.

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt ist in einer Online-Umfrage der Internetseite „Best Christmas City“ mit mehr als 7.000 Stimmen zum Drittschönsten Deutschlands gekürt worden. Zur Wahl standen dabei 49 Weihnachtsmärkte aus dem gesamten Bundesgebiet.

Am Montag wurde jedoch nicht nur die Fichte gefällt, sondern auch die Pyramide abgebaut, die jetzt bis zum nächsten Chemnitzer Weihnachtsmarkt eingelagert wird.