Angebrannter Topf bringt vier Menschen ins Krankenhaus

Chemnitz – Die Chemnitzer Feuerwehr musste am Montagmorgen zu einem Einsatz im Stadtteil Altendorf ausrücken.

Gegen 6:30 Uhr waren Rauchschwaden aus einer Wohnung in der Willy-Riedl-Straße nach draußen gedrungen.

Wie sich herausstellte hatte ein auf dem Herd stehen gelassener Topf den Qualm verursacht.

Zum Brand kam es glücklicherweise nicht.

Vier Bewohner der Wohnung – darunter zwei Kinder – wurden aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.