Anstieg der Auszubildenden im Handwerk

Chemnitz – Die Handwerkskammer Chemnitz konnte für das anstehende Ausbildungsjahr mehr Azubis als im Vorjahr gewinnen.

Das teilte der Präsident der Handwerkskammer, Dietmar Mothes, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit. Somit können rund 1.300 neue Ausbildungsverträge im Handwerk verzeichnet werden. Dies entspreche einem Anstieg von 5.1 %, so Mothes.

Trotz der stabilen Entwicklung im Lehrstellenbereich, kann der zukünftige Bedarf an Fachkräften dennoch nicht gedeckt werden. Besonders betroffene Berufe, die bei den Jugendlichen nur geringe Nachfrage aufweisen, sind Elektroniker, Friseur und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk.

Auch 21 ausländische Lehrlinge haben zum 31.Juli 2016 einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Darunter vertretene Nationalitäten sind unter anderem Italien, Syrien, Ungarn und auch Indien.

Nach Jahren des Azubi-Rückgangs, hofft die Handwerkskammer auch weiterhin, durch Anwerben und Praktikumsstellen, mehr Jugendliche für den Berufseinstieg im Handwerk begeistern zu können.