Antonov brennt bei Landung am Flughafen Leipzig/Halle

Leipzig – Bei der Landung der Antonov AN-225 in Leipzig/Halle schlugen überraschend Flammen aus den Triebwerken des größten Flugzeugs der Welt. Nach 15 Minuten verebbten die Flammen. 

Die Antonov AN-225 machte zum wiederholten Male Stopp am Flughafen Halle/Leipzig – dieses Mal jedoch nicht ohne Zwischenfälle. Als das größte Flugzeug der Welt auf der Landebahn zum Stehen kam, brannte es aus einem der Triebwerke.

Um den Brand zu löschen waren neun Fahrzeuge der Flughafenfeuerwehr im Einsatz. Zu deren Erleichterung hörte das Feuer nach rund 15 Minuten allerdings von allein auf zu brennen.

Wie der Flughafens mitteilte, sei ein solcher Brand nicht unüblich – eine Gefahr habe zu keiner Zeit bestanden. Ob die Antonov ihre Reise wie geplant fortsetzen kann wird derzeit noch ermittelt.

© Leipzig/Halle Airport, Uwe Schoßig