Auswärtssieg für den SC DHfK in Gummersbach

Leipzig – Die Handballer des SC DHfK Leipzig konnten am Sonntag ihren nächsten Sieg in der Handball-Bundesliga bejubeln. Nach einem langen und harten Kampf setzen sich die Leipziger gegen Gummersbach mit 24:22 durch.

Die Leipziger schwimmen weiter auf der Erfolgswelle in der 1. Handball-Bundesliga. Im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Gummersbach mussten die Männer von Trainer Christian Prokop eine körperlich anstrengende Partie abgeben. Die Partie in der Schwalbe-Arena war geprägt von vielen Fouls und einer harten Gangart der Hausherren.

Bereits nach knapp einer Minuten pfiff der Schiedsrichter zum ersten Siebenmeter für die Gäste, den Christoph Steinert für die erste Führung des SC DHfK’s nutzen konnte. In der Folge entwickelte sich ein von beiden Teams konzentriert geführtes Spiel mit wenigen Fehlern und zweikampfstarken Abwehrreihen. Die Leipziger blieben aber das dominierende Team in der 1. Halbzeit und führten zwischenzeitlich mit sechs Toren Vorsprung. Bis zum Halbzeit-Pfiff kamen die Gummersbacher um Trainer Emir Kurtagic nochmal mit 12:15 an die Leipziger heran.

Nach der Pause brauchte der SC DHfK einige Zeit um sich zurecht zu finden und musste schnell den Ausgleich hinnehmen. Durch Maximilian Janke und Franz Semper konnten die Leipziger aber wieder mit 20:16 in Führung gehen. Fortan wurde die Gangart der Hausherren immer rüder. Gegen Ende der Partie agierte Gummersbach nur noch mit drei Feldspielern. Diese wollten es aber für ihr Team noch richten. Leipzig konnte das Spiel aber über die Zeit retten und siegte unter wütenden Pfiffen der Gummersbacher Fans mit 24:22. In der kommenden Woche ist dann um 15 Uhr in der heimischen Arena der TV Bittenfeld zu Gast.