Bahnradsportler kämpfen um Olympiagold

Chemnitz – Erstmals in der 96-jährigen Vereinsgeschichte des Chemnitzer Polizeisportvereins zwei Sportler bei Olympia. Joachim Eilers und Max Niederlag kämpfen im Bahnradsport um Edelmetall.

Joachim Eilers ist eine der großen Hoffnungen für den CPSV

 

Seit 26. Juli befinden sich Joachim Eilers (26) und Max Niederlag (23) vom Chemnitzer Polizeisportverein e. V. (CPSV) in Rio de Janeiro.

Die beiden Top-Bahnradsprinter werden bei Olympia in der Zeit vom 11.08. bis 16.08 in mehreren Wettkämpfen auf der Olympiabahn an den Start gehen, um Edelmetall kämpfen. Vorgesehen ist, dass Joe Eilers im Teamsprint, Keirin und eventl. im Sprint, Max Niederlag im Sprint und Teamsprint antreten.

Mit der Teilnahme der zwei Athleten haben sich erstmals in der 96-jährigen Vereinsgeschichte des CPSV (Gründung am 16.08.1920) gleich zwei Sportler für die Olympischen Spiele qualifiziert.

Joe Eilers gilt als aktueller Doppelweltmeister (im Keirin und 1000-m-Zeitfahren) sowie WM-Bronzemedaillengewinner im Teamsprint als heißer Medaillenanwärter, vor Allem im Keirin.

Max Niederlag gewann bei der diesjährigen WM mit seinem Teamgefährten Joe und dem Erfurter Rene Enders im Teamsprint Bronze. Die Sportler hatten in den letzten Wochen in Vorbereitung auf Rio ein straffes Programm zu absolvieren.