Barbara Klepsch besucht Klinikum Chemnitz

Chemnitz – Staatsministerin Barbara Klepsch auf Informationsbesuch in der Klinik für Innere Medizin III am Klinikum Chemnitz.

Gemeinsam mit den Ärzten und Geschäftsführung verschaffte sich die sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz am Mittwochnachmittag einen Einblick in die hochmoderne Spezialklinik.

Insgesamt 17 Millionen Euro wurden in den Neubau im Chemnitzer Küchwald investiert, 11,6 Miliionen Euro steuerte das Land Sachsen bei.

Mit insgesamt 85 stationären Betten und 26 tagesklinischen Behandlungsplätzen gehört die Klinik für Innere Medizin III zu den größten und modernsten ihrer Art.

Die Klinik ist so in der Region einzigartig und mit Universitätsmedizin wie in Dresden oder Leipzig vergleichbar.

Ohne die Förderung durch das Land Sachsen wäre der Neubau allerdings nicht möglich gewesen.

Weitere Fördermittelprojekte sind bereits in Arbeit.

Mit dem Neubau des Mutter-Kind-Zentrums für fast 23 Millionen Euro strebt das Klinikum Chemnitz bis 2018 eine bessere Versorgung auf diesem Gebiet an.