Bauverzögerung an der Löbtauer Brücke

Dresden – Ursprünglich sollte die Löbtauer Brücke am 8. August teilweise für den Verkehr freigegeben werden. Doch jetzt müssen die Ende Juni begonnenen Instandsetzungsarbeiten deutlich ausgeweitet werden.

Laut Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz sind nicht vorhergesehene bauliche Gegebenheiten Grund für diese Bauzeitverlängerung: Im Rahmen der Bauarbeiten musste unter anderem ein Widerlager an der südlichen Brückenrampe ausgetauscht werden. Dazu musste auch eine sogenannte Schleppplatte abgebrochen werden, die in den ursprünglichen Bauplänen von 1990 nicht eingezeichnet war.

Durch die umfangreicheren Baumaßnahmen verzögert sich die Fertigstellung nun um 17 Tage. Ab dem 8. August soll der Verkehr aber zumindest einspurig über die Brücke rollen können. 14 Tage später wird die Brücke dann gänzlich für den Straßenverkehr freigegeben.

Die Löbtauer Brücke im Dresdner Westen wird seit Ende Juni grundlegend saniert. Die Baukosten betragen rund 800.000€.

 
Ein Bagger verfüllt das Bauloch an der südlichen Brückenrampe