Blaulichtgottestdienst in der Dreikönigskirche

Dresden – Das Retten von Menschen, die erste Hilfeleistung und die Begleitung in katastrophalen Lagen fordern den ganzen Menschen mit Leib, Seele und Verstand. In den Blaulichtgottesdiensten wird einerseits den Männern und Frauen gedankt, deren Beruf es ist, anderen Menschen bei Tag und Nacht in Notlagen zu helfen und sich häufig selbst Gefahren für Leib und Seele auszusetzen.
Alljährlich feiern Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Technisches Hilfswerk (THW), Notfallseelsorger und Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams den sogenannten Blaulichtgottesdienst. Am Donnerstag, 10. November 2016, 18.30 Uhr, findet der nächste Blaulicht-Gottesdienst in der Dreikönigskirche Dresden, Hauptstraße 23, statt. Christian Mendt, Polizeipfarrer in der Polizeidirektion Dresden, wird die Predigt halten. Für die musikalische Umrahmung sorgen wie gewohnt das Blasorchester der Feuerwehr Dresden und der Polizeichor aus Dresden.
Mit Gebet und Segen sollen Zeichen auf ihren Weg mitgegeben werden, um die Einsatzkräfte für ihren Dienst am Menschen zu stärken. Es musizieren das Blasorchester der Feuerwehr Dresden und der Polizeichor aus Dresden. Ein Team aus den verschiedenen Diensten bereitet den Gottesdienst vor. Auch in diesem Blaulichtgottesdienst in der Dreikönigskirche wird die Kollekte für die Unterstützung der Obdachlosen in den Nachtcafes der Stadt gesammelt.
Im Anschluss ist Gelegenheit zum Gespräch bei einem kleinen Stehimbiss.