Blutkonserven werden knapp

Leipzig – Derzeit werden die Blutreserven in den Krankenhäusern immer knapper, auch in Leipzig. Hintergrund sind die derzeitige Grippewelle sowie die Winterferien. Deshalb wird dringend nach Spendern gesucht.

Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Gewicht von 50 Kilo. Während der Vollblutspende, die circa 5 bis 10 Minuten dauert, werden aus einer Armvene 450 Milliliter Blut in einen mit einer gerinnungshemmenden Lösung gefüllten Blutbeutel entnommen. Diese Menge Blut enthält 180 bis 200 Milliliter rote Blutzellen und 250 bis 270 Milliliter Blutplasma, die lebensrettend sein können. Der Mindestabstand bis zur nächsten Vollblutspende beträgt acht Wochen. Generell dürfen Frauen vier mal und Männer sechs mal pro Jahr Blut spenden. Spenden kann man zum Beispiel bei der Blutbank Leipzig, dem Deutschen Roten Kreuz oder der Haema.