Bühnen im Kraftwerk nehmen Gestalt an

Dresden – Der Countdown für die Bauarbeiten am Kraftwerk Mitte in Dresden läuft. Der Eröffungstermin steht schon fest: am 16. Dezember soll es eine große Festveranstaltung geben. Doch noch regieren die Bauarbeiter auf der Kulturbaustelle.

Im neuen großen Saal des Theaters Junge Generation werden zur Zeit die Stühle angeschraubt. Während die Wände ringsum dunkelgrau gehalten sind, um die Aufmerksamkeit der jungen Besucher auf das Geschehen auf der Bühne zu lenken, setzen die Stühle Farbtupfer in orange und grün.

Im Saal der Staatsoperette fallen sofort die großen roten Wandelemente ins Auge. Sie sind nicht nur ein gestalterisches Element, sondern sollen vor allem für eine gute Akustik sorgen, in dem sie den Schall zu allen Plätzen gleich gut verteilen. Farblich ist die neue Operettenbühne mit schwarzen Sitzen, Eichenparkett und den roten Wandelementen edel ausgestattet.

Ganz sachlich geht es dagegen in den Büros der Intendanten Felicitas Loewe (TJG) und Wolfgang Schaller (Staatsoperette) zu. Sie sind mit der Verwaltung der beiden Theater in dem sanierten Haus Ehrlichstraße 2 eingezogen. Von hier aus werden sie die ersten Inszenierungen koordinieren.

Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Die Eröffnung des Kraftwerks Mitte ist für den 16. Dezember vorgesehen.