CFC-Kicker schwitzen für den Erfolg

Chemnitz – Beim Chemnitzer FC läuft bereits seit mehr als drei Wochen die intensive Vorbereitung auf die neue Drittliga-Saison.

Nach einem Trainingslager gleich zu Beginn schwitzen die Profis derzeit zweimal am Tag in Konditions- und Spieleinheiten.

Die Stimmung unter den Himmelblauen ist gut – dementsprechend zufrieden ist CFC-Trainer Sven Köhler.

Dennoch gibt es einen kleinen Wermutstropfen, denn ausgerechnet der Topstürmer fehlte bisher bei der Saisonvorbereitung. Anton Fink soll aber laut Verein Anfang kommender Woche wieder ins Training einsteigen.

Eine der wichtigsten Aufgaben ist es aktuell, die neuen Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Zu den sechs Neuen im Kader gehört seit Montag auch Dennis Grote. Der 29-Jährige wechselte ablösefrei vom Ligakonkurrenten MSV Duisburg zu den Himmelblauen. Mit viel Erfahrung in 1. und 2. Bundesliga ausgestattet, kann der Neuzugang sowohl in der Abwehrkette, als auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Bevor es am letzten Juliwochenende der erste Spieltag der 3. Liga startet, stehen beim CFC noch einige Testspiele an. Darunter befinden sich namhafte Gegner wie der 1. FC Nürnberg, Energie Cottbus und der BFC Dynamo. Dabei ergeben sich viele Möglichkeiten für den Trainerstab, nochmals Dinge auszuprobieren.

Zahlreiche Spielertransfers wird es nach Planung des Chemnitzer FC allerdings nicht mehr geben.

Das nächste Testspiel des CFC findet gegen Drittliga-Absteiger Energie Cottbus statt. Anstoss ist am Mittwoch, 18:30 Uhr, auf dem Sportplatz in Chemnitz-Rabenstein.