ChemCats gelingt Überraschung

Chemnitz – Die Basketballerinnen der ChemCats haben in der 1. Bundesliga einen wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt geschafft. Gegen den favorisierten Tabellenvierten aus Marburg gewannen die Chemnitzerinnen am Freitagabend mit 72:65.

Aufgrund von Verletzungssorgen hatte ChemCats-Trainerin Amanda Davidson kurzfristig einen Spielerpass beantragt und lief zwei Jahre nach ihrem eigentlichen Karriereende wieder auf. Bei ihrem Comeback erzielte Amanda Davidson zwar keine Punkte – ihre 16 Minuten Einsatzzeit verhalfen dem Team aber zu höherer Stabilität.

Nach nervösem Beginn kamen die ChemCats immer besser ins Spiel und legten den Grundstein zum Erfolg in einem starken 3. Viertel. Beste Schützin bei den ChemCats war Merritt Hempe mit 28 Punkten. Die angeschlagen ins Spiel gegangene Maegan Conwright kam dennoch auf 18 Punkte und sieben Vorlagen.

Nach dem hart erkämpften Sieg klettern die ChemCats auf den siebten Tabellenrang und haben sich in einer engen Liga erst einmal ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft.  Nun ist über die Weihnachtsfeiertage erst einmal Kräftesammeln angesagt. Das nächste Spiel bestreiten die ChemCats am 14. Januar auswärts bei den Halle Lions.

Die komplette Partie der ChemCats gegen Marburg sehen Sie am Dienstagabend ab 21 Uhr bei Chemnitz Fernsehen.