ChemCats kassieren die nächste Pleite

Chemnitz – Die Damenbasketballmannschaft um Trainerin Amanda Davidson musste sich am Sonntag den Eisvögeln aus Freiburg geschlagen geben.

Trainerin Amanda Davidson zeigte sich sichtlich enttäuscht.

Vor heimischer Kulisse kamen die Katzen zu Beginn einfach nicht in die Partie. Nach dem ersten Viertel stand es aufgrund deiner miserablen Wurfquote 2:15 für die bisher sieglosen Eisvögel.

Danach begann die Aufholjagd: Die ChemCats erzielten Punkt um Punkt und gestatteten sie den Gästen kaum Punkte. Zur Halbzeit war das Match wieder offen.

In der zweiten Spielhälfte fanden die Freiburger zu alter Effizienz zurück nutzten die Fehler der Cats immer wieder aus.

Am Ende stand ein enttäuschendes 52 zu 63 auf der Anzeigetafel. Damit kassierten die Basketballerinnen bereits die vierte Niederlage im fünften Saisonspiel.

Bevor es am Samstag mit dem nächsten Ligaspiel weitergeht, stehen die ChemCats am Dienstag beim Planet Photo DBBL Pokal erst einmal dem SC Weende gegenüber.

Übersetzung:
Ja, in der Offense hatten wir unsere Würfe aber haben nicht als Mannschaft agiert. Wir haben uns nicht an die eigene Taktik gehalten. Und auch und in der Defense haben die Spielerinnen nicht das gezeigt was sie draufhaben. Wenn du einen Plan zur Verteidigung machts, aber jeder sein eigenes Ding macht, wirds schwer.

Die Spielerinnen müssen dahin kommen, dass sie sich selbst motivieren, dass sie für einander und für den Verein kämpfen. Sie müssen ihr Herz in die Hand nehemne, wenn sie auf dem Feld stehen.