Chemnitz Crusaders verlieren knapp gegen Berlin Thunderbirds

Chemnitz – Es sollte einfach nicht sein – im Duell mit den Berlin Thunderbirds zogen die Chemnitz Crusaders am Sonntag mit 20:22 (7:6/13:0/0:8/0:8) knapp den Kürzeren.

 

Chemnitz Crusaders vs. Berlin Thunderbirds (Fotograf: Steffen Thiele)

Insbesondere in der ersten Halbzeit waren die Chemnitz Crusaders im Vergleich zu voran gegangenen Spielen kaum wieder zu erkennen. Eine geschlossenes und stark kämpfendes Team ließ hier die letzten Spiele hinter sich und nahm den Kampf gegen den Abstieg an. Die Chemnitz Crusaders ließen aber mehrere Chancen aus.

Das sollte sich am Ende noch rächen, denn in der zweiten Spielhälfte kamen die Berlin Thunderbirds weitaus besser ins Spiel und entschieden das Match für sich.

Die erste Chance auf einen Sieg im Kampf gegen den Abstieg war damit vergeben. Aber die Art und Weise des Auftritts der Chemnitz Crusaders war auch ein Signal an die Liga, dass man in Chemnitz noch lange nicht aufgegeben hat und bis zum letzten Spielzug kämpfen wird.

Bereits am kommenden Sonntag ist dazu Gelegenheit, wenn die  Spandau Bulldogs zu Gast in Chemnitz sind.

Das ebenfalls geplante A-Jugend-Spiel zwischen den Chemnitz Varlets und den Berlin Thunderbirds U19 konnte nicht ausgetragen werden, da die Gäste am frühen Sonntagmorgen aufgrund nicht ausreichender Spielerzahl abgesagt hatten.