„Chemnitzer Modell“ im Plan

Chemnitz – Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hat am Mittwoch über den aktuellen Baustand des Großprojektes „Chemnitzer Modells“ informiert.

Am Info-Mobil des VMS konnten sich Anwohnerinnen und Anwohner zum Baugeschehen und den damit verbundenen Sperrungen kundig machen.

Die Bauarbeiten für das „Chemnitzer Modell“ rund um den Stadlerplatz sorgen seit März in dem Wohngebiet für Staub, Lärm und gesperrte Straßen.

Immerhin ist ein Ende der Großbaustelle abzusehen.  Dieses ist für Dezember 2016 invisiert. In der Turnstraße sind außerdem bereits die ersten Fahrleitungsmasten für die zukünftige Straßenbahnlinie gesetzt worden.

Im Bereich des parallel durchgeführten 2. Bauabschnitts hinter dem Uni-Campus an der Reichenhainer Straße sind die Arbeiten ebenfalls bereits weit fortgeschritten. Auch hier werden bald Gleise für die Schienenstrecke zwischen Chemnitz und Thalheim gelegt. Hier will man bis November fertig sein.

Freude am Mittwochnachmittag gab es nicht nur über den positiven Bauverlauf, sondern auch bei den Kindern und Erzieherinnen der Kita „Bunte Kinderwelt“, die direkt an der Baustelle liegt.

Sie bekamen vom Verkehrsverbund und dem Bauunternehmen STRABAG zwei Krippenwagen für Ausflüge geschenkt.