Chemnitzer Reifenstecher schlägt erneut zu

Chemnitz – Im Chemnitzer Stadtgebiert wurden wieder mehrere Autoreifen zerstochen. 

 

In der Nacht zum heutigen Donnerstag zerstachen Unbekannte in der Koch-, Walter-Oertel- und Weststraße an mehreren Fahrzeugen verschiedener Marken die Reifen.

Bisher wurde in sieben Fällen eine Anzeige aufgenommen. Sechs davon in der Kochstraße, wo je zwei Reifen eines Pkw Audi, BMW, Nissan, Seat, Skoda und VW zerstochen wurden. In der Weststraße traf es einen Mercedes.

Die Höhe des Schadens kann bisher noch nicht beziffert werden.

Die Polizeidirektion Chemnitz setzt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz 3 000 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zur Ermittlung der Täter zu Sachbeschädigungen durch Reifenstechen an Kraftfahrzeugen führen.

Rückblick:

Im Zeitraum vom 17. Mai 2016 bis 13. Oktober 2016 kam es im Stadtgebiet, vorrangig in den Stadtteilen Gablenz, Sonnenberg, Kaßberg und Bernsdorf, zu Sachbeschädigungen an insgesamt über 210 Kraftfahrzeugen durch Reifenstechen. Die Autos waren meist verkehrswidrig oder dem Anschein nach verkehrswidrig geparkt. Der bei der Polizei bisher bekannt gewordene Sachschaden beläuft sich dabei auf rund 18.500 Euro.
Eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe beim Polizeirevier Chemnitz-Nordost bearbeitet nun diese Fälle. Da die bisher geführten umfangreichen Ermittlungen nicht zur Aufklärung der Straftaten führten, bittet die Polizei noch einmal um Zeugenhinweise und setzt eine Belohnung für die Ergreifung des Täters/der Täter aus. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern und dem derzeitigen Aufenthaltsort geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-4102 an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost.