Chemnitztalradweg wird verlängert

Chemnitz – Der Chemnitztalradweg, der parallel zur ehemaligen Bahnstrecke Wechselburg – Chemnitz/Küchwald verläuft, soll weiter ausgebaut werden.

Für den Ausbau des Radwegs von Markersdorf bis Diethensdorf hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Fördermittel in Höhe von 2,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Der bereits bestehende Radwegabschnitt an der B 107 in Markersdorf soll nun von der Straßenabzweigung Alte Mühle aus erweitert werden. Von dort aus wird sich der Bauabschnitt bis zum ehemaligen Bahnübergang an der Unteren Hauptstraße in Diethensdorf erstrecken.

Darüber hinaus sind einige Sanierungen sowie der Neubau von Brücken geplant, um die Chemnitz und kleinere Bäche überqueren zu können. Insgesamt werden die Kosten für den 2,2 Kilometer langen Abschnitt auf 2,7 Millionen Euro geschätzt.

Nach der Fertigstellung der Strecke zwischen Markersdorf und Diethensdorf ist eine Fortsetzung des Radwegs bis nach Göritzhain geplant. Der gesamte Radweg von Markersdorf bis nach Wechselburg soll 15 Kilometer lang und durchgehend 2,5 Meter breit werden.