Chemnitztalradweg wird weiter ausgebaut

Chemnitz – Der Ausbau des Chemnitztalradweges zwischen Wittgensdorf und Markersdorf geht in eine neue Phase.

In dieser Woche haben die Gründungsarbeiten für den Bau einer Brücke in Auerswalde begonnen. Die rund 100 Meter lange Hängebrücke soll die Radfahrer dort künftig über die Chemnitz führen. Ende 2017 soll das imposante Bauwerk fertig sein.

Im Zuge der Bauarbeiten wird auch die B 107 in Auerswalde halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird dann mittels Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt.

Eine andere Baustelle auf dem Chemnitztalradweg ist indes wieder beendet. Zwischen Lohrstraße und Dammweg, in Höhe des Heizkraftwerkes, wurden in rund einmonatiger Bauzeit Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt. Bis Wittgensdorf haben Radfahrer damit wieder freie Fahrt, denn dort endet derzeit der Chemnitztalradweg.

Eine Freigabe bis Markersdorf ist für Dezember dieses Jahres geplant. Rund 2,6 Millionen Euro werden auf dem 5,7 Kilometer langen Abschnitt der ehemaligen Eisenbahntrasse der Chemnitztalbahn investiert.