Crusaders verlieren knapp

Chemnitz – Die American Footballer der Chemnitz Crusaders haben in ihrem ersten Heimspiel der neuen Oberliga-Saison eine vermeidbare Niederlage einstecken müssen.

Gegen die Jena Hanfrieds zogen die Chemnitzer am Sonntag knapp mit 10:14 den Kürzeren.

Dabei begann das Spiel für die Crusaders vor 500 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Straße Usti nad Labem mit einem Negativerlebnis. Gleich mit der ersten Angriffswelle konnten die Gäste mit einem Touchdown und dem anschließenden Extrapunkt mit 7:0 in Führung gehen.

Es dauerte eine Weile bis auch die Crusaders ins Spiel kamen. Nach einem abgefangenen Ball – einer Interception – war die Chemnitzer Offensive am Zug. Quarterback Jan Doant warf einen Pass auf Felix Bernard, der den Football über 89 Quards in die gegnerische Endzone tragen konnte. Mit dem Extrapunkt von Stefan Musick glichen die Crusaders zum 7:7 aus.

In der zweiten Halbzeit mühten sich die Gastgeber im Angriff. Durch ein Field Goal von Stefan Musick gingen die Crusaders mit 10:7 in Führung. Weiter blieben die Chemnitzer am Drücker, doch beste Chancen zum Touchdown, sowie ein weiterer Field Goal-Versuch wurden vergeben.

So bestraften die Jena Hanfrieds die Gastgeber eiskalt mit einem Tochdown eine Minute vor Spielende. Die letzten Angriffsversuche der Crusaders blieben ohne Erfolg.

Nun müssen die Chemnitzer bereits am Samstag zum schweren Auswärtsspiel bei den Berlin Thunderbirds antreten.