Das ist die neue Striezelfichte

Dresden – Der Weihnachtsbaum für den Dresdner Striezelmarkt steht. Am Samstag wurde die 23 Meter hohe Fichte auf dem Dresdner Altmarkt aufgestellt. Am Mittag kam der fünf Tonnen schwere Baum per Sattelschlepper in Dresden an. Er stammt in diesem Jahr aus Pulsnitz, wo er am Morgen gefällt wurde.

© Sachsen Fernsehen

Birgit Bohlmann hat ihn gespendet. Bereits im vergangenen Jahr hatte es dazu eine Online-Abstimmung auf der Internetseite der Stadt gegeben. Die diesjährige Fichte landete dabei auf dem dritten Platz. Da sie aber in Pulsnitz so nah am Haus stand, dass die Wurzeln problematisch wurden, bekam sie in diesem Jahr den Vorzug vor dem zweitplatzierten Baum.

Als der Baum auf dem Altmarkt angekommen war, ging alles ganz schnell. Nachdem ein Kran die Fichte aufgerichtet hatte, ging es dem Stamm per Kettensäge zu Leibe. Ein Forstarbeiter der Firma Baumpflege Andreas Deppner „spitze“ den Baum wie einen Bleistift an. Schließlich muss er genau in die Öffnung im Altmarkt-Pflaster passen. Viele Schaulustige wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen und stimmten sich so schon mal auf Weihnachten ein. Nach etwa einer Stunde war es geschafft, Dresdens Weihnachtsbaum für den 582. Striezelmarkt steht. Jetzt darf diskutiert werden, ob er den Dresdnern gefällt.

Am Dienstag, 1. November beginnt der Aufbau des Striezelmarktes. In 30 Tagen gehen hier die Lichter an. Eröffnung ist am 24. November, dem Donnerstag vor dem 1. Advent – alle Jahre wieder.