Das kommt beim Opernball auf den Tisch

Leipzig – Der Opernball ist das gesellschaftliche Highlight in Leipzig. Am 10. September werden wieder Prominente und Gäste im festlich geschmückten Opernhaus erwartet. Bereits gestern gab es einen kleinen kulinarischen Vorgeschmack.

Rinderfilet an Erbsenpüree und einem Gouda-Soufflé – diese und andere Köstlichkeiten können die Besucher beim 22. Leipziger Opernball erwarten. Unter dem Motto „Let’s dance dutch“ widmet sich das Team um Spitzenkoch Gerd Kastenmeier dem Nachbarland Niederlande. Typische Komponenten der Küche aus dem Nachbarland werden in kreativen Menüs für die rund 1000 Gäste zusammengestellt.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Opernball-Kuratoriums wurde den Sponsoren das 3 Gänge Menü präsentiert. Nach der Verköstigung diskutierten die Gäste angeregt mit dem Chefkoch und brachten ihre Verbesserungsvorschläge ein….auch wenn es davon nicht ungebingt viele gab.

Die Zubereitung der hochklassigen Speisen in einem Opernhaus ist für die Köche immer eine Herausforderung. 1000 Gäste müssen punktgenau bewirtet werden.

Die 1200 Gäste im Flanierbereich erwartet ebenfalls landestypische Köstlichkeiten. Das Leipziger Familienunternehmen Saxonia Catering bringt Miesmuscheln an Wurzelgemüse und Poffertjes mit Zuckerrübensirup auf die Teller. Der Leipziger Opernball steigt dann am 10. September in der Leipziger Oper.