Der längste Staffellauf der Welt

Chemnitz/Dresden – Willkommen nach fast 4.000 Kilometern beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit 2016: Die Teilnehmer der Lauf-KulTour machen am 1. Oktober auf der Bühne vor dem Sächsischen Landtag Station.

 

Der diesjährige 4.000 Kilometer lange Non-Stop-Staffellauf rund um Deutschland von Studenten der Technischen Universität Chemnitz geht am 2. Oktober 2016 zu Ende. An jedem der zurückliegenden 16 Tage ist dann das Team des Vereins Lauf-KulTour rund 250 Kilometer vorangekommen.

Beim Zieleinlauf in Chemnitz wird jeder der zwölf Läufer und sieben Radbegleiter durchschnittlich mehr als 330 Kilometer oder knapp acht Marathonläufe in den Beinen haben. Die Sportler passierten dabei Tag und Nacht mehr als 150 Städte, in diesem Jahr zum ersten Mal auch Berlin und Nürnberg.

2016 markiert für die Chemnitzer Lauf-KulTouristen ein ganz besonderes Jahr. Nicht nur, weil sie bei der Jubiläumstour mit dem Eintreffen im Zielort Chemnitz in ihrer zehnjährigen Vereinsgeschichte die 40.000 Staffellauf-Kilometer voll machen und damit einmal den Äquator umrundet haben. Sondern auch, weil mit dem Zwischenstopp am 1. Oktober vor dem Sächsischen Landtag in Dresden ein besonderes Highlight auf dem Tourplan steht. Hier werden die Chemnitzer Studenten und ihre Radbegleiter des Projektes Lauf-KulTour im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit empfangen und geehrt. Geplante Ankunftszeit der Lauf-KulTour-Riege ist 14 Uhr auf der Sportbühne der Barmer GEK am Bernhardt-von-Lindenau-Platz.

Das Motto des Bürgerfestes „miteinander/zueinander/füreinander – Brücken bauen“ in Dresden lässt sich perfekt auf das ambitionierte Projekt des Lauf-KulTour e.V. übertragen. Seit dem Start im Jahr 2007 machen sich alljährlich etwa 20 Studierende der TU Chemnitz mit ganz unterschiedlichen geographischen Wurzeln daran, Deutschland entlang seiner Grenzen vereint zu umrunden. Dabei geht es den Teilnehmern jedes Jahr darum, mit den Menschen entlang der Strecke ins Gespräch zu kommen und sie für ihre Sache zu begeistern. So engagiert sich der Verein auch für Personen, die aufgrund von genetisch bedingtem Muskelschwund stark in ihrer Bewegung eingeschränkt sind. Genau wie im Vorjahr unterstützen die Lauf-KulTouristen 2016 die Aktion Benni & Co. e. V. der Deutschen Duchenne Stiftung mit Spenden und wollen auch unterwegs Menschen für diese Erkrankung sensibilisieren.