Deutsch-Chinesische Kooperation beim 12. MUT

Leipzig – Neuer Mut für den Mittelstand. Im Congress Center Leipzig trafen sich am Donnerstag Innovatoren, Führungskräfte und Fachspezialisten zum Mittelständischen Unternehmertag.

Auch in diesem Jahr lockte der mittlerweile 12. MUT Fachbesucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus nach Leipzig zum gemeinsamen Austausch von Ideen und Kontakten. Viele Mittelständler sehen in solchen Foren mittlerweile einen entscheidenden Erfolgsfaktor für sich selbst.

„Hier werden Netzwerke gespannt – hier sind Entscheider und wichtige Firmen aus der Region“, erklärte Siegfried Egger, Inhaber des THERESA Wellness- & Geniesser-Hotels in Österreich.

„Als starker Partner in der Region im Bereich Krankenversicherung haben wir viele Kontakte zu Unternehmen in Leipzig“, so Ines Kaufmann von der AOK plus.

„Viele werden hier neu auf uns aufmerksam und nehmen uns als professionellen Dienstleister war“, sagte der Geschäftsführer vom SC DHfK Leipzig, Karsten Günther.

Zu den Schwerpunkten in diesem Jahr zählten auch die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 – in Zeiten von Globalisierung essentiell, jedoch hängt Deutschland hier noch weit hinterher. Der MUT bot Mittelständlern die Gelegenheit, sich von anderen Unternehmern in diesem Bereich weiterbilden zu lassen.

Das Highlight in diesem Jahr war die Gründung eines Deutsch-Chinesischen Mittelstandsforums. Eine Delegation aus China aus politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern hat dabei Konzepte und Ideen für eine zukunftsweisende Zusammenarbeit zwischen China und dem deutschen Mittelstand vorgestellt.