Der Leipziger Supervulkan im TIETZ

Chemnitz – Geologe Alexander Repstock von der TU Bergakademie Freiberg lässt tief blicken – und zwar in einen unterpermischen Supervulkan bei Leipzig: die Wurzen Caldera.

Am kommenden Mittwoch, dem 18.01.2017 ab 18.30 Uhr wird Alexander Repstock in dem öffentlichen Vortrag im Naturkundemuseum, im 1. OG des TIETZ das Gebiet und die Tiefen des sächsischen Supervulkansystems ergründen.

Das vulkanische Gestein der Wurzen Caldera erstreckt sich heute über eine Fläche von 2.111 Quadratkilometer und befand sich vor etwa 290 Millionen Jahren auf dem Riesenkontinent Pangäa in der Nähe des Äquators.

Das Gestein wurde u.a. zum Bau des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig verwendet.

Termin:

18. Januar 2017, ab 18.30 Uhr

Museum für Naturkunde im TIETZ