Diese Dresdner fahren zu Olympia

Dresden – Heute beginnt wieder unsere Drehscheibe Dresden Sommertour. Bis September sind wir täglich für Sie an unterschiedlichen Orten in Dresden und Umgebung unterwegs.

Heute geht es zum Dresdner SC. Auch hier wirft die Olympiade ihre Schatten voraus. Wir stellen Ihnen heute zwei Dresdner Athleten vor, die mit nach Rio fahren.

Den Anfang machen wir im Heinz-Steyer-Stadion. Hier trainiert am Montag Dreispringerin Jenny Elbe mit ihrem Vater Jörg. Und hier hat sie gleich zum Saisonauftakt beim DSC-Jugendmeeting im Mai die Olympianorm von 14,15 Meter locker geschafft. Am Mittwoch fährt sie zu den Europameisterschaften in Amsterdam. Vater und Trainer Jörg Elbe findet es wichtig, dass Jenny jetzt den Internationalen Wettbewerb sucht, um dann im August für die Olympischen Spiele bereit zu sein.

In der Springerhalle am Freiberger Platz in Dresden trainiert Wasserspringerin Tina Punzel. Auch für sie sind es die ersten Olympischen Spiele. Trotzdem überwiegt erstmal die Freude und nicht die Aufregung. Sie tritt im 3-Meter Einzel und 3-Meter Synchron an, in letzterem zusammen mit der Berlinerin Nora Subschinski. In der restlichen Vorbereitung kommt es für Tina Punzel darauf an, im Freien zu trainieren. Denn auch in Brasilien sind die Wettkampfstätten draußen. Ein kleines Highlight kommt am Donnerstag auf sie zu: Dann erhält sie in Hannover ihre offizielle Olympia-Ausrüstung. „Das wird wie Weihnachten“, sagt Tina Punzel, die am 1. August ihren 21. Geburtstag feiert. Aufwachen wird sie an diesem Tag erstmals im Olympischen Dorf.