DOK-Festival 2016: Programm vorgestellt

Leipzig – Das Programm des diesjährigen Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm liest sich wie die Schlagzeilen einer Tageszeitung. Themen wie die Nahostpolitik und die Flüchtlingskrise werden von internationalen Filmemachern in beeindruckenden Dokumentationen verarbeitet. Schon im letzten Jahr hat das Filmfestival brisante Themen aufgegriffen und ist damit auf positive Resonanz des Publikums gestoßen.

Insgesamt hat das Team der DOK Leipzig 3300 Filme gesichtet und davon 179 ausgewählt, die es in die Offizielle Auswahl schafften. Dabei stand vor allem die künstlerische Umsetzung des Materials im Vordergrund.

Neben der neu formierten interreligiösen Jury mit christlichen, muslimischen und jüdischen Filmexperten wird in diesem Jahr erstmals eine Untertitel-App der Firma Greta&Stark vorgestellt. Diese technische Neuerung erlaubt es dem Publikum, Untertitel in jedem Festivalkino und von ihrem eigenen Smartphone oder Tablet abzuspielen. Damit soll das Kinoerlebnis barrierefreier gestaltet werden, um wieder mehr als 4000 Besucher vom 31.10.-06.11. nach Leipzig zu locken.