Doppelte Lebensretter gesucht: DRK bittet zur Blutspende- und Typisierungsaktion

Chemnitz – Am 30. Juni beginnt die Suche nach einem Stammzellspender für Patientin aus Burkhardtsdorf

Allein in Deutschland erkrankt durchschnittlich alle 45 Minuten ein Mensch an Leukämie, pro Jahr sind es mehrere tausend Menschen. Bis vor wenigen Jahren gab es keine Heilungsmöglichkeit. Heute ist die Transplantation von Blutstammzellen für viele Patienten eine Behandlungsmethode mit Hoffnung auf Heilung und Leben. Die Übertragung von Stammzellen ist aber erst dann möglich, wenn ein geeigneter kompatibler Spender gefunden wurde.

Für Heike K. aus Burkhardtsdorf würde es eine Chance auf Heilung bedeuten, wenn sehr bald ein Stammzellspender mit passenden genetischen Gewebemerkmalen gefunden würde. Deshalb bittet der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost zusammen mit seiner Stammzellspenderdatei DSSD OST am 30. Juni in der Eurofoam Arena in Burkhardtsdorf zu einer Blutspendeaktion mit der Möglichkeit, sich auch als Stammzellspender typisieren zu lassen (eine Typisierung ist bis 55 Jahre möglich). Wer bereits typisiert worden ist, ist zur Blutspende herzlich willkommen, eine erneute Typisierung ist dann nicht notwendig.

DRK-Blutspendeaktion mit Typisierung am 30. Juni 2016

14.30-18.30 Uhr, Eurofoam Arena, Topfmarkt 15, 09235 Burkhardtsdorf

Bitte den Personalausweis bereithalten!

Alle Blutspender sind zu einem Imbiss eingeladen und nehmen an der Sommeraktion des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost teil: sie erhalten als Dankeschpn für ihre Spende zur Ferienzeit eine Powerbank, ein mobiles Aufladegerät für Handy oder Smartphone.

Zum Rahmenprogramm dieser besonderen Aktion gibt es außerdem einen Kuchenbasar, Auftritte des Frauenchors „viva la musica“ (17 Uhr) und eine Autogrammstunde mit des DJs Stereoact.

Die DSSD OST ist dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost angegliedert. Sie leistet seit 25 Jahren an den Standorten Cottbus, Dresden und Berlin in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Sachsen einen wichtigen Dienst bei der Gewinnung möglicher Stammzellspender, deren Stammzellen Leukämiepatienten und Patienten mit erkranktem Blutsystem transplantiert werden können. Anders als bei der Blutspende sind hier die übereinstimmenden Gewebemerkmale die Ausschlag gebenden Kriterien für die Ermittlung eines sogenannten genetischen Zwillings, dessen Blutstammzellen das erkrankte Blutsystem eines Patienten ersetzen und neu aufbauen können. In der Vorbereitung einer Stammzelltransplantation benötigen solche Hochrisikopatienten eine hohe Anzahl an Blutkonserven und weiteren Blutbestandteilen. Deshalb arbeiten der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und die DSSD OST Hand in Hand. Blutspender, die sich typisieren lassen sind also doppelte Lebensretter.

Stammzellspende bei der DSSD OST

Die Stammzellspenderdatei beim DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost ist mit derzeit fast 78.000 registrierten möglichen Spendern Teil eines weltweiten Netzwerkes von Dateien, in denen derzeit auf der ganzen Welt über 27 Millionen Spender erfasst sind. Seit 1991 konnten insgesamt 986 Knochenmark- und Stammzellspender für Patienten weltweit vermittelt werden.

Informationen zur Blutstammzellspenderdatei unter www.stammzellspenderdatei.de und der kostenlosen Hotline 0800 1004066

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 108 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden.

Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3,0 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 70 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich.

Wer darf Blut spenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt, der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell auf dem Termin geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Termine und Informationen zur DRK-Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das Bundesland Sachsen anklicken) oder über das kostenlose Infotelefon 0800 11 949 11.