Dramatische Tierrettung in Chemnitz

Chemnitz – Die Chemnitzer Feuerwehr hat am Sonntagabend gemeinsam mit Polizeikräften im Stadtteil Ebersdorf eine Kuh vor dem Ertrinken gerettet.

(Foto und Videomaterial: Härtelpress)

Das Tier war zuvor mit seiner Herde auf ein Grundstück an der Max-Saupe-Straße geflüchtet, als ein Landwirt gegen 18:30 Uhr die Tiere von einer Weide treiben wollte.

Bei der Flucht brach die Kuh in einen Schacht des Wasseranschlusses für ein Wohnhaus ein. Dabei barst die Wasserleitung und der Schacht lief voll.

Bereitschaftspolizisten beobachteten zufällig das Geschehen und hielten den Kopf des Rindes über Wasser während sie die Feuerwehr alarmierten.

Mithilfe eines Krans gelang es der Feuerwehr schließlich, das Tier aus der 1,50 Meter tiefen Grube zu retten.

Die Rettungsaktion, an der insgesamt zehn Feuerwehrleute beteiligt waren, dauerte knapp eine Stunde. Danach wurde die Kuh vom Tierarzt untersucht.

Über durch die weiteren Kühe verursachte Schäden ist nichts bekannt.