Dresdner Nachwuchs ertanzt drei erste Plätze

Dresden/Neustadt – Die Tänzer des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden haben eine große Leistung beim 7. „Jugend tanzt“ – Wettbewerb erbracht. Sie dürfen das Bundesland Sachsen zu Himmelfahrt in Paderborn beim Bundeswettbewerb gleich mit drei Choreografien vertreten.
Drei erste Plätze holten sich die Nachwuchstänzer des HSKD im Rahmen des 7. Wettbewerbs „Jugend tanzt“ am vergangenem Wochenende in Neustadt/Sachsen, in der Kategorie „Moderner Tanz“ (Altersgruppe 15-27 Jahre).
Darunter glänzte auch die Choreografie „Den Stein ins Rollen bringen“ von Nora Schott, die bereits zum Staatsakt in der Semperoper anlässlich des Tags der Deutschen Einheit das HSKD präsentiert wurde.
Die beiden anderen erstplatzierten Tänze waren „Zwischen den Welten – Vorsicht vor Gefühlen“ (Choreografie: Nora Schott), Kategorie „Moderner Tanz“ Altersgruppe 10-16 Jahre sowie „Matrioschka – Russischer Tanz“ (Choreografie: Darina Umanskaja) in der Kategorie „Folklore“, Altersgruppe 7-11 Jahre.
Außerdem wurde auch ein Dritter Platz für mit der Choreografie „Das ist gehopst, wie gesprungen“ (Choreografie: Petra Steinert) Kategorie „Elementarer Tanz“, Altersgruppe 7-11 erreicht.
Die jungen Tänzer haben eine große Leistung erbracht und dürfen das Bundesland Sachsen zu Himmelfahrt in Paderborn beim Bundeswettbewerb „Jugend tanzt“ gleich mit drei Choreografien vertreten. „Wir gratulieren herzlich zu den bereits erreichten Erfolgen und wünschen unseren Schülerinnen und Schülern gute Nerven und drücken die Daumen für den Bundeswettbewerb in Paderborn!“ sagt Geschäftsführerin Kati Kasper.

Quelle: Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e.V.

© Bernd Bolitschew