Trotz Kälte – Dresdner Polizei startet mit E-Bikes

Dresden – Beamte der Dresdner Polizei sind ab sofort auf Zweirädern mit bis zu 25km/h unterwegs. Am Montag hat das Polizeiverwaltungsamt acht E-Bikes an die Polizeidirektion Dresden übergeben.

Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt der Polizeidirektion Dresden. Auf Radwegen, verkehrsberuhigten Zonen und anderen geschützten Bereichen sollen Beamte auf elektrischen Fahrrädern für Sicherheit sorgen. Die acht silber/blau lackierten Drahtesel haben rund 25.000 Euro gekostet. Mit Unterstützung der Projektgruppe Elektromobilität Polizei Sachsen (EmoPol) erfolgte der Kauf des Polizeiverwaltungsamtes. Im Rahmen des Projekts zur Integration von Pedelec-25 in die polizeiliche Aufgabenerfüllung, erfolgt nun der Testeinsatz der E-Bikes auch im ländlichen Raum sowie im Bereich der Bürgerpolizisten. Mit den E-Bikes soll neben der Erhöhung der polizeilichen Präsenz, eine Entlastung der Fahrer bei längeren Strecken sowie eine größere Dynamik durch Unterstützung des E-Antriebes erreicht werden. Beim Pedelec wird der Fahrer von einem Elektroantrieb nur dann unterstützt wird, wenn er gleichzeitig auch selbst in die Pedale tritt. Erste Ergebnisse des Projekts sollen in einem Jahr vorliegen.

© Polizei Sachsen