Dresdner SC startet mit Heimsieg in neue Spielzeit

Dresden – Die Volleyballerinnen des Dresdner SC sind mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Neuzugang Eva Hodanova verletzt sich schwer.

Doublesieger Dresdner SC ist mit einem Sieg in die neue Bundesligasaison gestartet. Vor heimischen Publikum setzten sich die Dresdner Volleyballerinnen mit 3:0 (25:22, 25:18, 25:21) gegen den VfB Suhl durch.
Schon im ersten Satz wurde deutlich, dass der neuformierte Kader noch nicht eingespielt war. Nach schneller Führung lagen die Gäste lange in Führung. Erst in der Schlussphase des ersten Satzes konnte der amtierende Meister und Pokalsieger das Spiel in die Hand nehmen.

Genau in dieser Phase des Spiels verletzte sich Neuzugang Eva Hodanova offenbar schwer am linken Knie. Die Tschechin, die erst vor wenigen Tagen ins Mannschaftstraining eingestiegen war, musste gestützt vom Feld humpeln. Hodanova ist damit bereits der dritte verletzungsbedingte Ausfall, den Trainer Alexander Waibl in der Anfangsphase der Saison verkraften muss.

Von dem erneuten Verletzungsschock ließen sich die Dresdnerinnen im Ost-Derby gegen Suhl aber nicht beirren. Nachdem sie den ersten Satz erfolgreich für sich entscheiden konnten, legten die Dresdner Schmetterlinge im zweite Satz ein souveränes 25:18 nach. Im Schlussabschntt bäumten sich die Gäste noch einmal gegen die drohende Niederlage auf, doch der DSC gewann schlussendlich auch den dritten Satz mit 25:21 und machte den 3:0-Sieg perfekt.Beste Scorerin bei den Dresdner Volleyballerin war Liz McMahon. Sie steuerte insgesamt 18 Zähler bei.

Schon am Mittwoch geht es für den DSC im DVV-Pokal weiter. Im Achtelfinale ist der amtierende Pokalsieger beim Zweitligisten VfL Oythe zu Gast.