Drogenrazzia im Stadthallenpark

Chemnitz – Mit Spürhunden liefen Polizeibeamte am späten Dienstagnachmittag durch den Stadthallenpark in Chemnitz.

Mit Hilfe der speziell ausgebildeten Hunde suchten sie nach Drogen bei den Parkbesuchern und in den Gebüschen. Laut Polizei wurden dabei über 170 Personen bis in den frühen Abend in der Parkanlage kontrolliert. Rund 100 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz waren gemeinsam mit Beamten der Bereitschaftspolizei sowie des Stadtordnungsdienstes im Einsatz.

Grund für die großangelegte Razzia waren die in letzter Zeit gestiegenen Gewalt- und Drogenstraftaten im Stadthallenpark. Bereits im Mai hatte es eine ähnliche Durchsuchung in der Parkanlage gegeben. Um die Situation langfristig zu verbessern treffen sich am Donnerstag Vertreter von Polizei, Chemnitzer Ordnungsamt und Sozialarbeitern. Gemeinsam wollen diese über Sicherheitsmaßnahmen für den Stadthallenpark sprechen.