DSC-Volleyballerinnen verlieren gegen Schwerin

Dresden – Beim DSC-Spieltag der Ostsächsischen Sparkasse Dresden in der Ersten Bundesliga haben die Volleyballdamen des Dresdner SC gegen den Schweriner Sportclub verloren.

Dabei sah es zu Beginn der Partie für die Schmetterlinge richtig gut aus. Denn den ersten Satz gewannen sie – wenn auch recht knapp – gegen den Tabellenersten mit 25:23. Der zweite Satz lief für die Dresdnerinnen nicht optimal. Gegen Ende dieser Spielzeit schickte Trainer Alexander Waibl die wieder frisch zu den Volleyballerinnen getroffenen Gina Mancuso aufs Feld, die sich auf diesen Einsatz gefreut hat.Ich bin total geehrt, dass ich hier wieder so nett aufgenommen wurde. Und ich bin sehr aufgeregt. Ich weiß, ich werde hie nicht lange sein, aber jeder Tag wird es Wert sein. Und es ist sehr schön wieder in der Stadt zu sein. Nichts desto trotz verloren die Dresdnerinnen den zweiten Satz mit 15:25. Die Außenangreiferin Mancuso, die bereits in der letzten Saison für Dresden spielte, half dem DSC mit ihrem Einsatz aus der Personal-Misere mit drei verletzten Spielerinnen. Dennoch war es laut Trainer Waibl für die 25-jährige kein einfaches Spiel, da sie frisch aus den USA eingetroffen ist.

Den dritten Satz des Spieles entschieden wieder die Schwerinerinnen für sich. Hier verloren die DSC-Mädels viele Punkte durch eigene Fehler. Im vierten Satz schien sich das Blatt zu wenden, denn die Schmetterlinge kämpften um jeden Ball, doch die Schweriner Spielerinnen holten auf. Und kurz vor dem Spielende überholten die Mecklenburgerinnen in der Margon-Arena. Mit 22:25 mussten sich die DSC-Volleyballerinen gegen den Schweriner SC geschlagen geben. Schon am Mittwoch, dem 9. November müssen die DSC-Mädels wieder aufs Feld. Dann wird um den Pokal gespielt. Zu Hause treffen Waibels Schützlinge dann auf den MTV Stuttgart.