Durchzocken bis Sonntag – DreamHack Leipzig offiziell eröffnet!

Leipzig – Licht aus, jetzt wird gezockt! Am Freitag um Punkt 12 Uhr wurde auf der DreamHack Leipzig mit dem Ausschalten der Lichter in Halle 4 die größte LAN-Party Deutschlands offiziell eröffnet – denn Gamer wissen: Licht stört beim Zocken und nur im Dunkeln kommt richtige LAN-Atmosphäre auf.

 

 

Bis Sonntag 16 Uhr können die rund 1.500 Teilnehmer der Netzwerk-Party nun durchzocken und sich in verschiedenen Games miteinander messen. Geschlafen wird, wenn überhaupt, auf mitgebrachten Matratzen. Aufgrund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr gibt es bei der DreamHack Leipzig dieses Mal sogar eine eigene Halle für die LAN-Teilnehmer.

Gewachsen ist ebenfalls der Ausstellungsbereich DreamExpo. Hier gibt es die neueste Hard- und Software zum Anschauen und Ausprobieren. Mit vor Ort ist auch ein Leipziger Unternehmen, das eigens für die DreamHack eine App entwickelt hat. Bei „DreamHack – The Game“ können Codes für Merchandise-Produkte erzockt werden, die bei den verschiedenen Ausstellern eingelöst werden können.

Tausende Computerspieler aus Deutschland und darüber hinaus werden dieses Wochenende zur Neuen Messe pilgern – 2016 waren es etwa 13.000 – darunter natürlich auch jede Menge Cosplayer. Am Freitag waren zwar noch nicht so viele zu sehen, spätestens am Samstag beim großen Cosplay Contest soll es aber bunt werden. Dann werden Kostümbegeisterte aus selbstgemachten Kreationen und Verkleidungen die Besten auszeichnen und prämieren.

In der Stream Area können Besucher bekannten Gamern live beim Zocken zuschauen und mit ihnen in Kontakt treten. Highlights des Festivals werden wie auch schon im vergangenen Jahr die eSports-Turniere sein. Beim beliebten Shooter „Counter-Strike: Global Offensive“ treten dabei Profispieler aus der ganzen Welt gegeneinander an und kämpfen um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar.