Dynamo beschränkt Dauerkarten

Dresden – Die SG Dynamo Dresden wird nach den ersten beiden Vorverkaufsphasen, in denen ausschließlich Dauerkarteninhaber der Saison 2015/16 und Vereinsmitglieder ihren Stammplatz für die Zweitliga-Saison 2016/17 im DDV-Stadion sichern konnten, über 13.000 Jahreskarten verkauft haben.

Damit wurde bereits jetzt – vor dem freien Verkauf – ein neuer Dauerkartenrekord im „Public-Bereich“ erzielt. Erstmals in der Vereinsgeschichte wird die SGD das Dauerkartenkontingent im „Public-Bereich“ auf insgesamt 17.000 Tickets beschränken. Der Dauerkartenverkauf für die Saison 2016/17 wird demnach gestoppt, sobald die Anzahl von 17.000 Dauerkarten im freien Verkauf erreicht wurde. Diese Entscheidung trafen Aufsichtsrat und Geschäftsführung auf einer gemeinsamen Sitzung am Freitagabend.

„Allein dass wir uns entschlossen haben, diese Maßnahme zu treffen, zeigt, welche Anziehungskraft dieser besondere Verein ausstrahlt und welch großartigen Rückhalt Dynamo Dresden in seiner Anhängerschaft hat“, erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. „Wir haben die Dauerkartenbeschränkung gemeinsam beschlossen, weil wir verhindern möchten, dass die Heimspiele der SGD künftig zu einer geschlossenen Gesellschaft werden. Wir waren uns darin einig, dass es unser Ansinnen als Sportgemeinschaft sein muss, jeden Fan und Mitglied auch in Zukunft eine realistische Chance einzuräumen, über den Vorverkauf oder an den Tageskassen Tickets für unsere Heimspiele zu erwerben. Mit dieser Entscheidung soll all den Dynamo-Fans und Mitgliedern, die aus unterschiedlichen Gründen keine Dauerkarte erwerben können, die Möglichkeit gegeben werden, die Heimspiele der SGD auch in Zukunft im DDV-Stadion zu verfolgen.“

Nach dem Mitgliederverkauf gehen am Montag, dem 27.06.2016, die restlich verfügbaren Plätze in den freien Jahreskartenverkauf.

Quelle: Dynamo Dresden