Dynamo-Trainer Neuhaus fordert deutliche Reaktion

Dresden –  Nach zwei ärgerlichen 0:3-Pleiten ist bei Dynamo Dresden nur noch wenig von der Anfangseuphorie zu spüren. Zum Abschluss der englischen Woche wollen die Schwarz-gelben, beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers, in die Erfolgsspur zurückkehren.

Viel Vorbereitungszeit bleibt der Mannschaft aufgrund der englischen Woche allerdings nicht mehr. Trainer Uwe Neuhaus betont: „Das ist der Nachteil einer englischen Woche. Man hat nicht soviel Zeit ein Spiel zu verarbeiten und sich auf das nächste vorzubereiten. Gerade nach zwei Niederlagen schafft man es da maximal in die Köpfe der Spieler zu dringen. Aber ich denke, dass uns das gut gelungen ist.“

Nach dem furiosen Saisonstart ist die Neuhaus-Elf auf Rang acht zurückgefallen und im Niemandsland der Tabelle angekommen. Das Heimspiel gegen den Mitaufsteiger aus Würzburg ist deshalb richtungsweisend. Von einer Krisensituation will Trainer Uwe Neuhaus zwar nicht sprechen, dennoch nimmt er seine Spieler in die Pflicht: „Das ist genau das, was nach einem Aufstieg oftmals passiert. Plötzlich hat man mit Niederlagen und Problemen zu tun, die man vorher gar nicht kannte. Wir wollen diese neue Situation annehmen und am Sonntag zeigen, dass wir damit auch umgehen können.“

Das letzte Heimspiel gegen die Würzburger Kickers gewannen die Dresdner in der vergangenen Saison mit 2:1. Anpfiff zum Duell der Aufsteiger ist am Sonntag um 13:30 Uhr im DDV-Stadion.