Ehemalige Sportstars golfen für den Ruf der Stadt

Dresden – Nach der gelungenen Premiere des Golfturniers „Dresden Open“ im Vorjahr, hat am Freitagvormittag die Neuauflage des Turniers begonnen. Im Rahmen des Turniers golfen Prominente und Freizeitgolfer zwei Tage lang für den guten Ruf der Stadt.

Mit dem sogenannten Kanonenstart begann am Freitagvormittag die Neuauflage des Golfturniers „Dresden Open“. Wie schon im Vorjahr haben sich zahlreiche Golfer aus Deutschland und der Schweiz eingefunden, um zwei Tage lang für den guten Ruf der Stadt zu golfen. Unter ihnen ist auch der ehemalige Handballprofi Stefan Kretzschmar, der schon während seiner Handballkariere regelmäßig golfte: „Das war der ideale Ausgleichssport für mich. Es macht sehr viel Spaß und aufgrund der Handicap-Regelung kann man sich im hohen Alter noch mit Anderen messen.“

Neben Kretzschmar, stehen bei dem zweitägigen Turnier auch der ehemalige Handball-Bundestrainer Heiner Brand und Dynamo-Idol Ulf Kirsten auf dem Parcours. Für Letzeren steht bei dem Turnier der Spaß im Vordergrund. „Ich persönlich muss das Ding hier nicht gewinnen. Mir ist es auch egal wenn ich Letzter werde. Ich freu mich dann eher auf die Feiern am Abend“, witzelte der gebürtige Riesaer. Noch bis zum Samstagnachmittag schwingen die knapp 200 Teilnehmer das Eisen. Höhepunkt des Turniers ist die Abschlussfeier am Samstagabend im Dresdner Restaurant Kastenmeiers.