Eisenbahnstraße: 33-jähriger Tatverdächtiger auf freiem Fuß

Nach den tödlichen Schüssen auf der Eisenbahnstraße Ende Juni ist der Haftbefehl gegen einen der beiden Beschuldigten aufgehoben worden.

Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig mitteilte, liegt gegen den 33-jährigen Beschuldigten nach aktuellem Stand der Ermittlungen kein dringender Tatverdacht mehr vor.

Der dringende Tatverdacht des Mordes sowie der erlassene Haftbefehl für den zweiten der beiden Beschuldigten bleiben weiterhin bestehen. Die Ermittlungen zu den gewalttätigen auseinandersetzungen und den tödlichen Schüssen dauern an.