Eiskalte Geschmacksexplosionen an der TU Chemnitz

Chemnitz – Chemie trifft auf Kochkunst: Am 23. November 2016 zeigt Prof. Dr. Heinrich Lang in der „Bar Ausgleich“ der Campusmensa, was er unter molekularem Kochen versteht.

 

Die alljährlichen Chemie-Weihnachtsvorlesungen unter der Leitung von Prof. Dr. Heinrich Lang sind an der Technischen Universität Chemnitz mittlerweile legendär. Doch bereits am 23. November 2016 um 19.30 Uhr wartet der Professor für Anorganische Chemie in der „Bar Ausgleich“ in der Mensa, Reichenhainer Straße 55, mit einem weiteren Highlight für alle Fans der Naturwissenschaft auf. Gleichfalls gespannt dürfen auch Kochbegeisterte sein, wenn Prof. Lang zur Vorstellung seines in diesem Jahr veröffentlichten Buches einlädt.

Das im Universitätsverlag Chemnitz erschienene Werk mit dem Titel „Eiskalte Geschmacksexplosionen – Molekulares Kochen bei tiefen Temperaturen mit flüssigem Stickstoff und Trockeneis“ widmet sich ganz der Verschmelzung von Chemie und Kochkunst bei Temperaturen von etwa -78 °C bis zu -196 °C. „Das Molekulare Kochen bei tiefen Temperaturen lebt von den spannungsgeladenen Gegensätzen von Wärme und Kälte und führt im Resultat zu neuartigen, bisher unbekannten Geschmackserlebnissen“, heißt es unter anderem in Prof. Langs Buch. Bei der Gemeinschaftsveranstaltung der Universitätsbibliothek Chemnitz und des Studentenwerkes Chemnitz-Zwickau dürfen sich alle Interessierte also nicht nur auf viele Experimente sondern auch auf die anschließende Verkostung von innovativen „eiskalten“ Cocktails und Speisen freuen. „Unvergessliche Erlebnisse für Auge und Gaumen sind garantiert!“, meint der Chemieprofessor. Der Eintritt zur Veranstaltung ist für alle Gäste frei.

Vorschau: Am 1. Dezember 2016 folgt die nächste Ausgabe der Weihnachtsvorlesung Chemie im Rahmen des TU-Weihnachtsmarktes. Die Experimentalvorlesung findet in diesem Jahr unter dem Titel „Chemischer Adventskalender“ um 15 Uhr im Raum N115 des Hörsaalgebäudes, Reichenhainer Straße 90, statt.

(Quelle: TU Chemnitz)