Erfolgreicher Start für Chemnitzer Nachwuchs-Eisschnellläufer

Chemnitz – Beim ersten großen Saisonhöhepunkt, dem Internationalen Juniorenrennen am 12. und 13.11.2016 in Inzell, war der Eisschnelllaufclub Chemnitz
mit drei Siegen der erfolgreichste Verein.

Die Chemnitzer waren mit 21 Sportlern angereist. Insgesamt starteten mehr als 230 Mädchen und Jungen in den Altersklassen 10 bis 15 aus 16 deutschen Vereinen sowie Tschechien, Polen, Österreich und der Schweiz.

Dabei gelang der 13jährigen Emelie Vogelsang ein souveräner 3-Strecken Sieg über 300, 500 und 1000 m. Mit ihrer Bestzeit von 1:28,9 über 1000 m führt sie aktuell die Saisonweltbestenliste an. Ebenfalls Gold holten sich Babett Unger in der AK14 sowie Richard Schreiter in der AK12, die beide jeweils 2 Strecken gewannen. Auch Richard Schreiter ist durch seine gelaufene Zeit in der Saisonweltenbestenliste über 1000m auf Platz 1. Katharina Pönisch rundete das gute Abschneiden mit einer Silbermedaille bei den 15jährigen und einem Streckensieg ab.

Neben den Medaillenträgern konnten auch die anderen Starter vom ECC ihren guten Trainingsaufbau mit vielen persönlichen Bestzeiten bestätigen. Gianina Künstler und Lucy Mehnert (beide AK15)auf den Plätzen 4 und 5 durften ebenfalls bei der Siegerehrung dabei sein, Vivien Zschimmer (AK13) auf 7, Lars Lippert und Sarah König (AK11) auf 8 sowie Johanna Richter (AK11), Tim Kühnel und Nora Kästner (AK12) auf 9 konnten sich über Top10-Platzierungen freuen.

„Insgesamt kann der ECC mit diesem Abschneiden sehr zufrieden sein, und es bleibt zu hoffen, dass sich die guten Leistungen im Verlauf der Saison fortsetzen oder gar weiter verbessern.“ fasste Marcel Brand, Präsident des Eisschnelllauf-Club Chemnitz e.V.