Ergebnisse der Morgenstadt „City Lab“-Analyse liegen vor

Chemnitz – Chemnitz wurde im vergangenen Jahr von der Morgenstadt-Initiative „City Lab Chemnitz“ gründlich unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse der umfassenden Stadtanalyse liegen nun vor.

 

Diese werden am heutigen Dienstag, dem 22. November um 18.00 Uhr im Foyer des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz (smac) öffentlich präsentiert. Der Eintritt ist frei.

In einer Gesprächsrunde diskutieren Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Prorektor für Transfer und Weiterbildung an der TU Chemnitz Prof. Dr. Uwe Götze und Bernd Bienzeisler, der die wissenschaftliche Analyse leitete, über die Empfehlungen und die nächsten Schritte für ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Chemnitz. Weitere Gesprächsgäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur sind eingeladen und wollen mit den Chemnitzerinnen und Chemnitzern diskutieren.

Chemnitz hatte unter anderem neben Prag und Lissabon im weltweiten Wettbewerb „Morgenstadt City Challenge“ des Innovationsnetzwerkes Morgenstadt der Fraunhofer-Gesellschaft gewonnen. Als Morgenstadt bekam Chemnitz Zugang zu einem Netzwerk aus Wissenschaft, Industrie und Politik und erhielt umfassende Forschungs- und Beratungsleistungen. Untersucht wurden dabei über 80 Handlungsfelder des Morgenstadt-Modells, unter anderem in den Bereichen Strategie und Planung, Wirtschaft, Mobilität und Verkehr sowie Energie und Ressourcen.

Außerdem verbrachten Forscher der Fraunhofer–Gesellschaft mehrere Wochen in Chemnitz, um sich ein Bild von der Stadt zu machen.